Eine Studie in Scharlachrot (Sherlock Holmes #1) – Sir Arthur Conan Doyle (Hörbuch)

Hörbuchcover
Autor: Arthur Conan Doyle
Sprecher: Erich Räuker
Länge: 04 Std. 48 Min. (ungekürzt)
Anbieter: Audible GmbH
Originaltitel: A Study in Scarlet
Preis: 20,95 € (9,95 € im Flexi-Abo von Audible.de)

Inhaltsbeschreibung von audible.de:
Auf der Suche nach einer Unterkunft in London macht der junge Arzt Dr. Watson eine faszinierende Bekanntschaft: mit dem Privatdetektiv Sherlock Holmes. Holmes‘ exzentrische Art und seine geheimnisvolle Tätigkeit wecken Watsons Neugier. Kein Wunder also, dass er seinen neuen Freund bei dessen nächstem Auftrag begleitet: In einem verlassenen Haus wurde die unversehrte Leiche eines Amerikaners gefunden. An der Wand des Zimmers steht, mit Blut geschrieben, das deutsche Wort „Rache“. Trotz vieler Ungereimtheiten kommt Sherlock Holmes dem Mörder schon bald auf die Spur…

Meine Hörbuchbesprechung:
Der junge Armeearzt Dr. John Watson ist gerade erst aus Afghanistan nach London zurückgekehrt, wo er im Kriegseinsatz als Militärarzt eine schwere Schulterverletzung davongetragen hat. In England lebt er nun von einer bescheidenen Versehrtenrente und ist daher auf der Suche nach einer bezahlbaren Unterkunft. Als er einem alten Studienfreund von seiner Situation berichtet, erzählt ihm dieser von einem Bekannten, der beinahe ebenso verzweifelt einen Mitbewohner für seine Wohnung sucht. Das hat aber wohl eher keine finanziellen Gründe, sondern ist auf den exzentrischen Charakter des Mannes zurückzuführen: Sherlock Holmes verfügt nämlich über eine ausgezeichnete Beobachtungs- und Kombinationsgabe und ist von seinen Fähigkeiten selbst sehr überzeugt, weshalb er auf seine Mitmenschen oft arrogant wirkt. John Watson ist von Holmes‘ Fähigkeiten jedoch überaus fasziniert und zieht somit gerne in das Haus in der Baker Street 221b.

Ein geheimnisvoller Giftmord beschäftigt Sherlock Holmes und John Watson

Aufgrund seiner scharfen Analysen ist Sherlock Holmes regelmäßig als beratender Detektiv im Einsatz und hilft der Londoner Polizei, wenn diese bei ihren Ermittlungen wieder einmal nicht weiter weiß. Das ist auch der Fall, als in einem verlassenen Haus die augenscheinlich unversehrte Leiche eines Mannes gefunden wird. Bei dem Toten handelt es sich um den Amerikaner Enoch Drebber, doch das ist auch schon fast alles, was Scotland Yard dem Tatort an Hinweisen entnehmen kann. Zwar steht an der Wand des Zimmers noch mit Blut das deutsche Wort „Rache“ geschrieben und bei der Leiche liegt ein verlorener Ehering, doch diese Spuren bringen die Inspektoren Gregson und Lestrade auch nicht weiter. Also wird Sherlock Holmes zu dem Mordfall hinzugezogen, der sich mit seinem Partner Dr. Watson sofort an die Arbeit macht…

Der erste Auftritt des Meisterdetektivs in einer Neuauflage von Audible.de

Auch 125 Jahre nach ihrer Entstehung erfreuen sich die Geschichten um den Detektiv Sherlock Holmes von Sir Arthur Conan Doyle immer noch äußerster Beliebtheit. Die auf den Erzählungen basierende BBC-Krimiserie „Sherlock“ ist in Großbritannien ein absoluter Straßenfeger, auf der Kinoleinwand ist der Detektiv prominent durch Robert Downey Jr. vertreten und kürzlich erst erschien mit dem Roman „Das Geheimnis der weißen Bandes“ von Anthony Horowitz ein von Doyles Nachlassverwaltern offiziell anerkannter 61. Fall des genialen Ermittlers. Obwohl ich all diese Umsetzungen begeistert verschlungen habe, muss ich doch eingestehen, dass ich bis heute keinen einzigen der Originaltexte von Sir Arthur Conan Doyle gelesen habe. Daher hat mich die Ankündigung von Audible.de, dass nach und nach die „Sherlock Holmes“-Romane und -Erzählungen als ungekürzte Hörbuchversionen produziert werden, sehr gefreut.

Den Anfang macht richtigerweise das Buch „Eine Studie in Scharlachrot“, erschienen 1887 als erster von vier Sherlock-Holmes-Romanen und gleichzeitig auch der erste Auftritt des berühmten Meisterdetektivs. Erzählt wird das Geschehen aus der Sicht des ehemaligen Militärarztes Dr. John Watson, der versehrt aus dem Zweiten Afghanistan-Krieg nach London zurückkehrt und bei der Suche nach einer erschwinglichen Unterkunft Bekanntschaft mit Sherlock Holmes macht, mit dem er sich fortan eine kleine Wohnung in der Baker Street 221b teilt. Als Holmes, der dank seiner beeindrucken Auffassungsgabe als beratender Detektiv tätig ist, von Scotland Yard um Mithilfe in einem Mordfall gebeten wird, steht ihm auch Watson mit seinen medizinischen Fachkenntnissen als Partner zur Seite.

Spannende Spurensuche und knifflige Rätsel

Wer die erste Folge („Ein Fall von Pink“) der BBC-Serie mit Benedict Cumberbatch und Martin Freeman gesehen hat, der kennt die Handlung von „Eine Studie in Scharlachrot“ bereits zu großen Teilen, denn die TV-Umsetzung blieb überraschend nah an der historischen Vorlage. Holmes und Watson untersuchen den Mord an einem Amerikaner, der tot in einer verlassenen Wohnung gefunden wurde – allem Anschein nach vergiftet, denn an der Leiche finden sich keine Spuren von Gewalteinwirkung. Während Scotland Yard hilflos im Dunkeln tappt, machen Holmes und Watson in ihrer parallel verlaufenden Ermittlung natürlich schnell erste Fortschritte und nähern sich in gewohnter Manier Schritt für Schritt der Auflösung des Rätsels. Dabei ist das halsbrecherische Tempo, mit denen der Detektiv Spuren erfasst und zu hilfreichen Schlüssen kombiniert, wie nicht anders zu erwarten sehr beeindruckend, sodass man als Hörer schon höllisch aufpassen muss, um keinen Hinweis zu verpassen.

Die Geschichte ist dabei spannend konstruiert und gefällt durch die intelligente Spurensuche, zudem kommt auch durch die recht kurze Handlung keine Langeweile auf. In der Mitte des Hörbuches gibt es dann aber eine kleine Überraschung, denn zu diesem frühen Zeitpunkt ist der Fall schon so gut wie gelöst und Doyle macht unerwartet einen zeitlichen und räumlichen Sprung über den großen Teich in den US-Bundesstaat Utah, wo sich die Vorgeschichte zu den Ereignissen in London ein paar Jahre später abspielt. Diesen abrupten Bruch muss man als Hörer erst einmal verdauen, vor allem weil plötzlich der tragende Aufhänger der Story in Form von Sherlock Holmes völlig wegfällt. Trotzdem ist auch dieser zweite Abschnitt der Geschichte sehr gelungen, da dieser auf ebenso spannende und zugleich tragische Weise die Erklärung für die nachfolgenden Verbrechen liefert und die Motivation des Täters sehr gut veranschaulicht.

Der Sprecher:
Als Erzähler einer Sherlock-Holmes-Geschichte haben sich schon viele bekannte Sprecher versucht, so unter anderem schon Johannes Steck („Das Geheimnis des weißen Bandes“) oder Joachim Tennstedt (dt. Synchronstimme von US-Schauspieler John Malkovich), der den Detektiv in der neuen Hörspielserie von Titania Medien spricht. Auch Erich Räuker macht als Sprecher eine gute Figur und passt sowohl zum fiktiven Erzähler John Watson als auch zu Sherlock Holmes selbst. Er harmoniert mit seiner tiefen und ruhigen Stimme bestens mit dem Charme der Vorlage und hat auch den zuweilen etwas überheblichen und süffisanten Ton der Hauptfigur gut drauf.

Schlussfazit:
Die Neuauflage von „Eine Studie in Scharlachrot“ ist absolut gelungen und punktet sowohl mit der spannenden Geschichte als auch mit dem sehr guten Sprecher Erich Räuker. Dass der Roman bereits mehr als ein Jahrhundert auf dem Buckel hat, merkt man dem Buch zu keiner Zeit an, denn die Erzählung wirkt keinesfalls altmodisch sondern versprüht vielmehr einen klassischen Charme, der auch heute noch zu faszinieren weiß.

Intelligenter und charmanter Krimi-Klassiker in gelungener Neuauflage

Das Hörbuch hat mit knapp unter fünf Stunden zudem eine sehr angenehme Länge und bietet dafür praktisch gleich zwei Geschichten in einer. Zwar ist in Bezug auf die Komplexität und Raffinesse der Geschichte noch ein wenig Luft nach oben, denn insgesamt betrachtet ist der Fall vielleicht ein klein wenig zu simpel, doch wer seine Sherlock-Holmes-Kenntnisse ein wenig auffrischen oder zum ersten Mal Bekanntschaft mit den Originaltexten von Sir Arthur Conan Doyle machen möchte, für den lohnt sich „Eine Studie in Scharlachrot“ genauso wie für Anhänger des klassischen Kriminalromans.

Meine Wertung: 8/10

Informationen:
„Eine Studie in Scharlachrot“ von Sir Arthur Conan Doyle hat eine Spieldauer von 4 Std. und 48 Min. und ist ungekürzt für 20,95 € bei audible.de erhältlich. Im Flexi-Abo kostet der Titel wie gewohnt nur 9,95 €. Weitere Informationen gibt es auf der Detail-Seite bei Audible.

Zum Hörbuch-Trailer

3 responses to this post.

  1. […] Vergleich zu den ersten beiden Holmes-Romanen (Eine Studie in Scharlachrot/Das Zeichen der Vier) rückt diesmal auch Dr. John Watson verstärkt in den Mittelpunkt und wird […]

    Antworten

  2. Eine wirklich tolle Rezension zu einem (Hör-)Buch, welches ich schon seit langem lesen möchte. Eigentlich bin ich weniger der Hörbuch-Fan, aber das klingt wirklich sehr verlockend, wie ich zugeben muss. 😉
    Sherlock ist jetzt auf meinem SUB auf jeden Fall noch weiter nach oben gerückt.

    Liebe Grüße
    Smarty

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: