Die Anklage – David Ellis (Hörbuch)


Autor: David Ellis
Sprecher: Bodo Primus
Länge: 16 Std. 26 Min. (ungekürzt)

Inhaltsbeschreibung von audible.de:
Der junge Anwalt Jason Kolarich ist auf dem Weg nach ganz oben. Erfolgreich verteidigt er den wegen Mordes angeklagten Senator Almundo. Doch als der Hauptzeuge im Fall Almundo erschossen wird, kommen ihm Zweifel: Hat Kolarich womöglich für einen Verbrecher gearbeitet? Wenig später bricht für ihn eine Welt zusammen: Bei einem Unfall verliert Kolarich Frau und Tochter. In seiner Verzweiflung will er nur noch eins – die Wahrheit. Dafür setzt er alles aufs Spiel.

Zum Hörbuch:
Der junge Anwalt Jason Kolarich arbeitet für eine große und erfolgreiche Kanzlei und vertritt Senator Hector Almundo in einem aufsehenerregenden Justizskandal. Dem Senator wird vorgeworfen, in eine groß angelegte Schutzgelderpressung sowie einem damit zusammenhängenden Mord an einem Mann names Adalbert Wozniak verwickelt zu sein. Kolarich kann die Anklage jedoch so weit entkräften, dass Almundo mangels Beweisen freigesprochen wird. Trotz seines Erfolges vor Gericht lässt Kolarich der Fall aber noch nicht wirklich los, denn der Anwalt hat das Gefühl, dass mehr hinter dem Wozniack-Mord steckt als zunächst angenommen. Einen entscheidenden Hinweis könnte Ernesto Ramirez – einer der Hauptzeugen – liefern, doch dieser verweigert beharrlich die Aussage – vermutlich aus Angst, er könnte damit selbst ins Visier der Täter geraten. Kolarich setzt Ramirez immer mehr unter Druck, bis dieser schließlich doch zu einem geheimen Treffen bereit ist. Als Jason am vereinbarten Ort eintrifft, ist von Ramirez aber weit und breit nichts zu sehen. Obwohl er noch am gleichen Abend mit seiner Frau und seiner neugeborenen Tochter verreisen will, beschließt Kolarich zu warten, woraufhin sich seine Familie alleine auf dem Weg macht. Auch nach Stunden taucht der Zeuge nicht auf, doch in derselben Nacht stirbt Jasons Familie bei einem Autounfall.

Monate später hat Jason Kolarich die Kanzlei verlassen und sich selbstständig gemacht, wird jedoch immer noch von schweren Selbstvorwürfen aufgrund des Unfalls geplagt. Als er eines Tages erfährt, dass der Zeuge Ernesto Ramirez nicht zu seinem Treffen erschienen ist, weil er kurz zuvor ermordet wurde, ergreift Kolarich die Initiative und unternimmt einen letzten Versuch, die Morde an Wozniack und Ramirez aufzuklären. Dazu nimmt er eine Stellung als Berater der städtischen Bau- und Beschaffungskommission an, welche auf nicht ganz legale Weise Spenden für die anstehende Gouverneurswahl sammelt und Aufträge vorrangig an Parteifreunde vergibt. Kolarich wird jedoch kurz nach Antritt der Stelle hintergangen und hat plötzlich Staatsanwalt Moody am Hals. Um einer Anklage zu entgehen, stimmt Jason zu, als verdeckter Ermittler für das FBI zu arbeiten…

Wer jetzt befürchtet, ich könnte mit dieser recht komplexen Inhaltsangabe schon zu viel von David Ellis‘ Justizthriller „Die Anklage“ verraten haben, den kann ich beruhigen: Alle oben erwähnten Ereignisse geschehen in den ersten Minuten des 16 Stunden langen Hörbuches und stellen lediglich die Ausgangssituation dar, in welcher sich der Anwalt Jason Kolarich zu Beginn der Geschichte befindet. Doch bereits daran kann man erkennen, dass Ellis‘ Roman keine allzu leichte Thriller-Kost ist. So muss man schon am Anfang höllisch aufpassen, denn hier wird die Grundlage für die komplette Handlung geliefert. Es gilt also, sich die wichtigen Namen sowie die Zusammenhänge zu merken, damit man die Motivation der Hauptfigur im Folgenden nachvollziehen kann.

Alles dreht sich um den ominösen Mord an Adalbert Wozniack, der – so die Annahme – sich weigerte, dem weitverzweigten Erpresserring rund um eine brutale Straßengang Schutzgeld zu zahlen und als Strafe getötet wurde. Kolarich stößt aber auf einige Ungereimtheiten, die ihn an dieser Version zweifeln lassen und stürzt sich daher wie besessen in den Fall, was indirekt zur Katastrophe um seine Familie führt. Was wäre passiert, wenn der Zeuge Ramirez nicht vor dem Geheimtreffen ermordet worden wäre? Wäre Kolarich dann rechtzeitig bei seiner Frau und Tochter gewesen, um mit ihnen gemeinsam in den Urlaub zu fahren? Würde seine Familie dann heute noch leben? Und was wäre mit Ernesto Ramirez, wenn er ihn nicht so sehr unter Druck gesetzt hätte? Diese Fragen sind es, die den jungen Anwalt motivieren, den Fall nicht ruhen zu lassen und die Drahtzieher hinter den Morden aufzudecken.

Dies bringt Kolarich schließlich auch dazu, sich als Spitzel bei der Baukommission einschleusen zu lassen. Zwar wird er von Staatsanwalt Moody – der auch schon sein Gegenspieler im Almundo-Fall war – enorm unter Druck gesetzt und mit einer umfassenden Anklage bedroht, nachdem er ihm durch eine List in die Falle gegangen ist. Doch Jason willigt nur ein, weil ihm dies die Möglichkeit gibt, die Mörder Wozniacks und Ramirez‘ aufzuspüren. So gerät er schließlich immer tiefer in ein Geflecht aus Korruption und Erpressung, welches bis in die höchsten politischen Kreise reicht. David Ellis gelingt es dabei sehr gut, Spannung aufzubauen, was zu einem großen Teil alleine schon an der Undercover-Ermittlung des Anwalts liegt. Ständig läuft er Gefahr, enttarnt zu werden, und nur ein falsches Wort könnte die ganze Fassade zum Einsturz bringen.

Dabei steht und fällt natürlich alles mit der Persönlichkeit der Hauptfigur. Glücklicherweise schafft es der Autor, dessen Handlungen und Motive glaubwürdig darzulegen. Zudem besitzt Kolarich einen sehr gefestigten und selbstbewussten Charakter, was für so manches Konfliktpotenzial sorgt. Jason hat seinen eigenen Kopf und handelt nur nach seiner festen Überzeugung. Dabei lässt er sich auch zu dem ein oder anderen eigensinnigen Alleingang hinreißen, was den Staatsanwalt zur Weißglut treibt. Allerdings ist mir persönlich die Figur des Anwalt stellenweise ein wenig zu dick aufgetragen. So ist er einerseits noch ein junger Anwalt mit wenig Berufserfahrung, legt sich andererseits aber mit mächtigen Persönlichkeiten an und behält auch in Extremsituationen immer einen kühlen Kopf und hat scheinbar für alles eine Lösung parat. Hier wäre manchmal ein wenig mehr Zurückhaltung besser gewesen, denn stellenweise wirkt Kolarich wie ein erfahrener Alleskönner, für den kein Hindernis zu hoch ist.

Zum Sprecher:
Gelesen wird „Die Anklage“ von Bodo Primus, der mich äußerst positiv überrascht hat. Dabei ist er strenggenommen für die Rolle des Jason Kolarich eine glatte Fehlbesetzung. So ist nämlich die Entscheidung, einen jungen Anwalt von einem Über-Siebzigjährigen sprechen zu lassen, durchaus ungewöhnlich, zumal der gesamte Roman aus der Ich-Perspektive geschildert wird. Im Nachhinein kann man die Verantwortlichen dazu aber nur beglückwünschen, denn Primus‘ Lesung ist schlicht und einfach Weltklasse. Er passt perfekt zu der selbstbewussten und stellenweise fast schon arroganten Hauptfigur und wirkt so zu jeder Zeit absolut authentisch. Auch in hitzigen Passagen trifft er immer den richtigen Ton, sei es beim wütenden Staatsanwalt oder in den wenigen Momenten der Unsicherheit oder gar der Angst bei Jason Kolarich. Ich kannte Bodo Primus zuvor überhaupt nicht und habe auch keine beachtenswerten Synchronsprecher-Tätigkeiten von ihm gefunden, doch der Sprecher ist für mich eine absolute Entdeckung. Großartig!

Mein Fazit:
Um es in aller Deutlichkeit zu sagen: „Die Anklage“ von David Ellis ist kein einfaches Buch und definitiv kein Thriller fürs Nebenbeihören. Das Hörbuch erfordert zu jeder Zeit die volle Aufmerksamkeit, um die Beziehungen und Verstrickungen der Protagonisten nachzuvollziehen und den Wendungen der Handlung folgen zu können. Zudem dreht sich der überwiegende Teil der Geschichte um Korruption und Wirtschaftskriminalität. Wen es also überhaupt nicht interessiert, mit welchen Methoden ein staatlicher und zur Neutralität verpflichteter Bau-Ausschuss trickst und manipuliert und wie durch kleine Formulierungen das Gesetz – mit weitreichenden Folgen – bis zum Äußersten gedehnt wird, der sollte von diesem Hörbuch wirklich die Finger lassen. Wer sich aber ein wenig für Politik interessiert und gerne mal einen John Grisham-Roman liest, der sollte sich diesen Titel unbedingt auf den Merkzettel packen. Bis auf wenige Schwächen ist „Die Anklage“ nämlich ein grandioser, intelligenter und jederzeit fesselnder Politthriller geworden, der mich absolut in seinen Bann gezogen hat. Ich habe die sechzehn Stunden Laufzeit innerhalb von drei Tagen „verschlungen“ und konnte meine Kopfhörer phasenweise kaum noch aus dem Ohr nehmen. „Die Anklage“ ist vermutlich kein Mainstream-Buch und dürfte viele Leser abschrecken, doch wer sich darauf einlässt bekommt einen packenden Mix aus Politik, Wirtschaft und Verbrechen, der zudem von einem überraschend guten Sprecher vorgelesen wird.

Meine Wertung: 9/10

Informationen:
Das Hörbuch „Die Anklage“ von David Ellis hat eine Länge von 16 Std. und 16 Min. und ist ungekürzt für 20,95 Euro bei audible.de erhältlich. Kunden mit Flexi-Abo bezahlen wie gewohnt nur 9,95 Euro. Weitere Infos gibt es auf der Detail-Seite bei audible.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: